Lockdown bis 14. Februar verlängert

Bücher bestellen und im Laden abholen

 

Die Altstadt Buchhandlung muss mit weiteren zwei Wochen Schließung leben. Der seit dem 16. Dezember 2020 geltende Lockdown wurde gestern bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Damit wird nach derzeitigem Überblick die Zeit der Schließungen der Buchhandlung acht Wochen dauern, doppelt solange wie im Frühjahr des letzten Jahres! Wir hoffen, diese sehr lange Schließungszeit unbeschadet zu überstehen. Dies kann uns nur mit Ihrer Hilfe gelingen. Wir freuen uns über jeden Einkauf. 

Auch wenn stöbern in der Buchhandlung und persönliche Gespräche nicht möglich sind, müssen Sie während der Zeit der Schließung nicht auf den Kauf von Büchern verzichten. Bestellen Sie bei uns per Telefon (06571/96023) und lassen Sie sich beraten. Per Mail info@altstadt-buchhandlung.biz sind Bestellungen jederzeit möglich. Hier in diesem Webshop können Sie Bücher aussuchen und über den Warenkorb einkaufen. Lieferbare Bücher liegen meist am nächsten Werktag im Laden zur Abholung bereit, wenn die Bestellung vor 16 Uhr bei uns eingeht.

Bestellte Bücher dürfen im Laden abgeholt werden.

Abholzeiten: Montag bis Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausverkaufte Lesung mit Martin Walker

120 begeisterte Zuhörer im Weingut

img_0580.jpg

Die beiden Vorleser bei der Arbeit.

 

Am Donnerstag, dem 5. Mai 2016 hat Martin Walker seinen achten Fall für Bruno, Chef de Police, im Weingut Losen-Bockstanz vorgestellt. Im Krimi „Eskapaden“ geht es wie in allen Romanen von Martin Walker auch ums Kochen, gutes Essen und erlesene Weine. Veranstalterin Claudia Jacoby von der Altstadt Buchhandlung konnte in dem neugestalteten Raum des Wittlicher Weingutes 120 Zuhörerinnen und Zuhörer begrüßen. Martin Walker, der gut deutsch spricht, las Abschnitte seines erst im April erschienenen Buches in englisch, Frank Wallenta andere Kapitel in deutsch vor.  

In dem neuen Krimi geht es um ein Geburtstagsfest für einen 90jährigen Kriegshelden aus dem zweiten Weltkrieg, der als französischer Flieger auf russischer Seite an der Ostfront gekämpft hat. Als Polizeichef von Saint-Denis ist auch Bruno, der das Fliegerass seit seiner Kindheit verehrt,  eingeladen. Als der Abend mit dem überraschenden Tod eines besten Freundes des Jubilars endet, ist Kommissar Bruno sofort wieder im Dienst und beginnt mit seinen Ermittlungen. Hierbei stößt er auf ein ausuferndes Geflecht von politischen und familiären Intrigen in der Familie des Kriegshelden. Unterbrochen werden die kriminalistischen Recherchen von ausführlichen Schilderungen der schönen Seiten des Lebens im Périgord. Es wird ausführlich gekocht und gemeinsam gegessen und getrunken.  

Martin Walker ist 1947 in Schottland geboren und ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung The Guardian. Neben seinen Kriminalfällen mit Bruno hat er 2015 den Zukunftsthriller „Germany 2064“, einen düsteren Zukunftsroman, geschrieben. Sein von ihm angepriesenes Kochbuch „Brunos Kochbuch“, welches er zusammen mit seiner Frau aufgelegt hat, war am Donnerstagabend schon nach der Pause vergriffen.

In der Pause und im Anschluss an die Lesung signierte Martin Walker seine Bücher. Das besondere Ambiente im Weingut Losen-Bockstanz, die guten Wittlicher Weine und ein charmanter und angenehmer Bestsellerautor bildeten an diesem Abend einen wohl einmaligen Rahmen. Martin Walker wird Wittlich und die Zuhörerinnen und Zuhörer werden den Autor sicherlich in guter Erinnerung behalten.

img_0573.jpg

Frank Wallenta und Martin Walker bei der Vorbesprechung.

img_0586.jpg

Der vor einem Jahr neu entstandene Veranstaltungsraum im Weingut Losen-Bockstanz (Fotos: Ulrich Jacoby).